Navigation
Malteser Wiesental

Besuchshundegruppe

 
 
 



Freundliche Hunde sind außergewöhnliche  Begleiter und Freunde. Und sie bringen Sonnenschein gerade ins Leben älterer, kranker, behinderter und einsamer Menschen. Hunde haben keine Vorurteile, sie akzeptieren Menschen, wie sie sind. Sie berühren Herz und Seele und bauen Brücken zwischen Menschen. Der Besuchs- und Begleitungsdienst mit Hund der Malteser im Wiesental fördert den Aufbau und die Pflege zwischenmenschlicher Kontakte und bietet Abwechslung, Wärme und Nähe.

Ihr Ansprechpartner vor Ort:

Jürgen Häckel
Leiter Besuchshundegruppe
Tel. (0173) 3729417

E-Mail senden


Was?
Wo Menschen sich nicht mehr erreichen können, kommen sie manchmal auf den Hund. Über den Hund bauen bedürftige Menschen – speziell demenziell erkrankte Menschen - den Kontakt mit Helfenden auf und kommen ins Gespräch. Sie spielen gemeinsam mit dem Tier und beschäftigen sich mit ihm, sie geben Streicheleinheiten. Ein ehrenamtlicher Malteser und sein geduldiger, zutraulicher, vierbeinige Begleiter besuchen Menschen in ihrer vertrauten Umgebung. So sorgen die Hundeteams der Malteser im Wiesental für Lichtblicke im oft grauen Alltag.

Wer?
Der Dienst steht allen Menschen offen, die dieser Hilfe bedürfen: Einsamen Menschen, Senioren, Menschen mit Behinderung,  kranke und demenziell erkrankte Menschen jeden Alters. Damit der Hund auf Situationen im Altenheim oder bei Kindergruppen vorbereitet ist, qualifizieren wir die Tiere und ihre Frauchen und Herrchen umfassend nach modernen Trainingskonzepten für ihre Aufgabe. Unsere inzwischen 12 ehrenamtlichen Hundehalter im Wiesental sind außerdem in Erster Hilfe geschult.

Wie?
Hunde haben eine beruhigende und entspannende Ausstrahlung. Durch ihr Wesen tragen sie dazu bei, zwischen Menschen zu vermitteln und Kontaktängste abzubauen, sie strahlen Nähe, Wärme und auch Sicherheit aus. Selbst bei sehr verschlossenen Menschen mit schweren geistigen und körperlichen Einschränkungen wie beispielsweise Komapatienten, rufen sie häufig ungeahnte positive Reaktionen hervor. Dieses schafft oft wieder einen menschlichen Zugang, der Gold wert ist.

Wo und wann?
Die Hundeteams der Malteser im Wiesental besuchen Menschen daheim, in Pflegeeinrichtungen, in Krankenhäusern, auf Sozialstationen, in Jugendeinrichtungen. Die Besuche finden in der Regel an Nachmittagen statt. Wenn Sie einen Termin für sich oder einen Angehörigen vereinbaren möchten, melden Sie sich doch einfach unter Telefon: 07622 - 63580 oder 0173 - 3729417 oder per E-Mail: j.haeckel(at)web(dot)de  bei uns.  

Warum?
Der oft schwierige Alltag bekommt durch unser Angebot ganz besondere Momente. Gerade auch auf  demenziell erkrankte wirken freundliche Hunde stimulierend und bauen Berührungsängste ab, über den Brückenbauer Hund entsteht Kontakt. Mit dem Besuchs- und Begleitungsdienst mit Hund erfahren hilfebedürftige Menschen geistige und körperliche Anregung, Nähe und Zuwendung. 

               

Wie viel?
Der Dienst basiert auf dem ehrenamtlichen Engagement unserer freiwilligen Helferinnen und Helfer und finanziert sich aus Spenden.

Ausbildung

Die Ausbildung dauert ca. 4-5 Monate. Vorraussetzung hierfür ist der bestandene Eignungstest des Hundes.
 
Die Hunde lernen in den 4-5 Monaten Ausbildung folgende Dinge kennen:

    Unterordnungstraining
    Begegnung mit Rollstühlen, Rollatoren, Unterarmgehhilfen
    Verhalten im Stuhlkreis
    Ungewohnte Bewegungen, Geräusche und Situationen mit dementen Personen
    Futterverweigerung (wichtig, damit nicht versehentlich Medikamente aufgenommen   werden)
    Fahrstuhltraining
    Begegnungs- und Begrenzungsübungen

Hundeführer
Die Hundeführer lernen in den 4-5 Monaten Ausbildung folgende Dinge kennen:

    Erste Hilfe Mensch
    Erste Hilfe Hund
    Umgang mit Demenzerkrankten
    Recht & Hygiene in der Besuchssituation
    Lernverhalten beim Hund
    Streßsignale beim Hund
    Motivation beim Hund
    Ausdrucksverhalten beim Hund
    Umgang mit Hilfsmitteln wie Rollstuhl, Rollator usw.

Ziele der Besuchshunde

Ziel ist es, den Besuchten Gesellschaft und Lebensfreude zu schenken, Trost zu spenden oder zu mehr Bewegung zu verhelfen.

Allein die Anwesenheit des Hundes zählt. Streicheln, füttern lassen, gemeinsame Spiele, oder einen Spaziergang mit ihm machen. Bewegung und Kommunikation mit den Besuchten ergeben sich von allein und grundsätzlich ohne Zwang für alle Beteiligten.

Besuchshunde können so bei der Gestaltung der Freizeit helfen, fördern häufig die Mobilität der besuchten Menschen, sie bieten Gesprächsstoff und sie helfen bei der Beziehungsgestaltung und Kontaktaufnahme mit der Umwelt.

Begleitet von einem Hundeführer, besucht der Hund die betreffende Person und nimmt Kontakt zu ihr auf.
Wen besuchen wir?

    Altenheime
    Behinderteneinrichtungen
    Kindergärten
    Kinderheime
    Bedürftige Privatpersonen
    Eigentlich jeden, der ein bisschen Abwechslung und menschliche Nähe im Leben           haben möchte

Einsatz
Gruppenbesuch (2-3 Hundeteams je Gruppe)

    alle interessierten Bewohner kommen in einen Gemeinschaftsraum
    Beim Erstbesuch kurze Vorstellung durch das Pflegepersonal und Hundeführer
    die Hunde können gestreichelt werden
    die Hundeführer bieten die Möglichkeit zu Gesprächen
    dynamische Entwicklung vom „nur“ Besuch der Hundeteams hin z. B. zum gemeinsamen Spiele spielen (z.B. Ball werfen, Gedächtnisspiele zum Thema Hund), etc. mit Hunde/Hundeteams sind denkbar

Einzelbesuch

    Ein Hundeführer besucht bettlägerige Bewohner im Zimmer.
    der Hund kann gestreichelt und gefüttert werden
    der Hund kann sich vorsichtig ins Bett des Bewohners legen und sich streicheln lassen
    sofern der Bewohner noch aufstehen kann, kann der Hund zu einem gemeinsamen Spaziergang animieren.
    Der Hundeführer steht als Gesprächspartner zur Verfügung

 

Natürlich ist "Gassigehen" eine tolle Sache. Aber wie wäre es mit etwas Abwechslung? Die ehrenamtliche Mitarbeit bei den Maltesern Wiesental im Besuchs- und Begleitungsdienst mit Hund ist nicht nur eine schöne Variation für Sie und Ihren treuen Begleiter auf vier Pfoten. Gleichzeitig üben Sie eine erfüllende ehrenamtliche Tätigkeit aus und verbinden innerhalb fester Zeiten das Angenehme mit dem Sinnvollen: Gemeinsam mit Ihrem Hund sorgen Sie für besondere Stunden im Alltagstrott alter, einsamer und behinderter Menschen.

Wenn Ihr Hund freundlich und nicht so schnell aus der Ruhe zu bringen ist und Sie Freude am Umgang mit Senioren und Menschen mit Behinderung mitbringen sowie ein paar Stunden pro Woche erübrigen möchten, engagieren Sie sich bei den Maltesern und ernten Sie Dank, Wertschätzung, gemeinsame Freude und zusätzliche Streicheleinheiten für Ihren Vierbeiner.

Das bieten wir Ihnen:
- Eine sinnvolle Abwechslung zu Ihrem Berufsalltag, Ihrem Studium und sonstigen Hobbys
- Erprobte Hundetrainingskonzepte, von denen Mensch und Tier gleichermaßen profitieren
- Intensiver Austausch mit anderen Hundeführern
- Aktive Mitgliedschaft im Malteser Hilfsdienst
- Die Möglichkeit, in einer herzlichen Gemeinschaft etwas Gutes zu tun
- Wertschätzung und gesellschaftliche Anerkennung
- Umfassender Versicherungsschutz
- Kostenlose Erste-Hilfe-Schulung und Fortbildungsmöglichkeiten

Voraussetzungen, die Ihr Hund mitbringt:
- Mindestalter 18 Monate bei Einsatz bzw. 15 Monate bei Trainingsbeginn
- Chip oder Tätowierung zur Identifikation
- Ärztliches Gesundheitsattest des Hundes
- Haftpflichtversicherung sowie Hundehalterhaftpflicht
- Ein freundliches Wesen, ein guter Grundgehorsam und ein positives Sozialverhalten
- Große Grundtoleranz gegenüber ungewöhnlichen Situationen (Bewegungen,
Geräusche, Berührungen)

Unsere Helfer im Besuchs- und Begleitungsdienst mit Hund arbeiten ehrenamtlich. Mit diesem Dienst eröffnen und fördern wir soziale Kontakte und bieten bedürftigen Menschen die Möglichkeit, ins Gespräch zu kommen und Wärme und Nähe zu erfahren.

Helfen Sie mit Ihrer Spende einen Ehrenamtlichen gründlich für seine Aufgabe zu qualifizieren und seinen Hund für den Einsatz zu trainieren.

Fröhliche Gesichter danken es Ihnen!

 

     

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE03370601201201207122  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7